Über die CPI Property Group

CPIPG Über die CPI Property Group


Über Die Gruppe



0 Jahre
erfahrung auf dem immobilienmarkt
0 € m
wir verwalten Vermögen im Wert von mehr als
0
europäische Länder in denen wir tätig sind
Die CPI Property Group zählt zu den bedeutendsten Immobiliengruppen in Mittel- und Osteuropa sowie in Deutschland, deren Kerngeschäft in langfristigen Investitionen und Immobilienvermietung besteht. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Luxemburg und seine Aktien werden an der Frankfurter Börse gehandelt.
Die Gruppe ist in folgenden Bereichen tätig: Büros, Einzelhandel, Wohnen, Hotelunterkunft, Industriegelände, Logistikzentren und Bio-Landwirtschaft. In der Tschechischen Republik ist die Gruppe der größte Inhaber von Retail-Flächen, der zweitgrößte Anbieter von Mietwohnungen und -häusern und einer der größten Inhaber von Hotelanlagen.
Zu weiteren Schwerpunkten gehört auch die Bautätigkeit. Zu den bedeutendsten Projekten, die im Rahmen dieser Bautätigkeit entstanden sind, zählen der Multifunktions-Gebäudekomplex Quadrio in Prag, die exklusive Wohnresidenz Palais Maeterlinck in der französischen Stadt Nice und der Meteor Centre Office Park C in Prag.
Die Gruppe investiert auch in Grundstücke und besitzt ein umfangreiches Portfolio in der Tschechischen Republik, der Slowakei, in Polen, Ungarn, Rumänien und Deutschland.


Management-team



Martin Němeček

CEO

Zdeněk Havelka

Executive Director

Tomáš Salajka

Director of Acquisitions, Asset Management & Sales

Pavel Měchura

CFO

Geschichte

1991

Gründung von Czech Property Investments, der Muttergesellschaft der ursprünglichen tschechischen Immobiliengruppe CPI Group.

1992

Die CPI Group verlagert ihren Tätigkeitsschwerpunkt auf Investitionen in Immobilien und in deren Umbauten für die gewerbliche Nutzung.

2003-2007

Erwerb von umfangreichen Immobilien- und Grundstückportfolios in der Tschechischen Republik und Slowakei.

2008

Durch die Errichtung der Einkaufsgalerie Fénix und des anliegenden 4-Sterne-Hotels Clarion Congress Hotel Prague, die beide im Frühjahr 2008 fertiggestellt wurden, wird das Unternehmen zu einem Bauträger von Großprojekten.

2011

Feierliche Eröffnung des CPI City Centers mit dem Clarion 4-Sterne-Kongresshotel in der tschechischen Stadt Ústí nad Labem.

2012

Czech Property Investments nimmt die erste öffentliche Emission von Körperschafts- und Projektobligationen vor, die einen großen Erfolg verzeichnen und somit zu einer weiteren Finanzierungsquelle werden. Die Gruppe setzt sich an die Spitze der bedeutendsten Immobilieninvestoren Tschechiens.

Der Bau des Clarion 4-Sterne-Kongresshotels in České Budějovice wird abgeschlossen.

2013

Akquisition der Investitions- und Development-Gruppe ABLON Group Limited, die über ein beachtliches Immobilienportfolio in Mittel- und Osteuropa verfügt.

2014

Der Immobilieninvestor Radovan Vítek gliedert 100% der tschechischen CPI Group in die deutsche GSG Group ein.

Die vereinigte Gruppe ändert ihren Namen von GSG Group in CPI Property Group.

Akquisition der Lebensmittel- und Landwirtschaftsgruppe „Spojené Farmy“.

Ende Oktober findet die feierliche Eröffnung des Multifunktions-Gebäudekomplexes Quadrio in der Prager Altstadt statt.

2015

Akquisition des Einkaufszentrums Futurum in Kolín.

Fertigstellung der exklusiven Wohnresidenz Palais Maeterlinck in Nice und des Bürogebäudes Meteor Centre Office Park C in Prag.

Akquisition eines Liftunternehmens im schweizerischen Skigebiet Crans-Montana.

2016

Abschluss von zwei bedeutenden Akquisitionen, den Einkaufszentren Bondy in Mladá Boleslav und Géčko in České Budějovice.

Akquisition der Luxushotelgruppe Sunčani Hvar Hotels in Kroatien.

Akquisition des Immobilienportfolios Orco Property Group.

Akquisition des Hotel-Operators CPI Hotels.

2017

Die Gruppe schließt die bisher größte Akquisition ihrer Geschichte ab, die einen Wert von 17,5 Milliarden Kronen erreicht. Aus den durch CBRE Global Investors verwalteten Fonds erwirbt die Gruppe ein Einzelhandel-Portfolio, das 11 große Einkaufszentren in Tschechien, Ungarn, Polen und Rumänien umfasst.

Die CPI Property Group in ihrem heutigen Umfang entstand 2014 durch die Verbindung des Portfolios der tschechischen CPI Group (Czech Property Investments) und der deutschen GSG Group (ehemalige Orco Germany). Der neue Mehrheitseigentümer Radovan Vítek brachte in die Gruppe ein lukratives Immobilienportfolio zusammen mit vielen Jahren Investitionserfahrung auf dem mitteleuropäischen Immobilienmarkt ein.

Die 2004 gegründete GSG Group war Marktführer im Bereich der Vermietung von Geschäftsimmobilien in Berlin, mit Fokus auf Immobilienanlagen, Development und Immobilienverwaltung. Dank der Akquisition des deutschen Unternehmens Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG) wurde die GSG Group 2007 zum größten Eigentümer von Büros und Gewerbefläche in Berlin. Das Portfolio ist auf mehr als 850 000 Quadratmeter Bürofläche angewachsen. In 2014 wurden die Tätigkeiten durch das Unternehmen Wertpunkt Real Estate Experts GmbH um Immobilien-Verwaltungsleistungen für Dritte erweitert.

Die CPI Group bzw. ihre Muttergesellschaft Czech Property Investments wurde 1991 gegründet und seitdem konnte sie sich auf dem tschechischen, slowakischen, ungarischen und polnischen Markt quer durch alle Segmente etablieren – Bürogebäude, Einkaufszentren, Retail-Parks, Industriegelände, Investment-Projekte und Grundstückportfolios. Zu den wichtigen Aktivitäten zählen bedeutende Akquisitionen, die zu einer weiteren Ausweitung des Portfolios beigetragen haben, zum Beispiel bei Mietwohnungen, Retail-Immobilien oder ganzen Immobilieninvestitionsunternehmen (zum Beispiel Ablon aus Ungarn). In 2012 nahm Czech Property Investments die erste öffentliche Emission von Körperschafts- und Projektobligationen vor, die einen großen Erfolg verzeichneten und so zu einer weiteren Finanzierungsquelle geworden sind. Im Laufe der Zeit konnte sich die Gruppe an die Spitze der bedeutendsten Immobilieninvestoren Tschechiens setzen.

CPI

Im Juni 2014 hat der Immobilieninvestor Radovan Vítek 100% der tschechischen CPI Group in die deutsche GSG Group eingegliedert. Durch diesen Schritt ist eine außerordentlich starke europäische Immobiliengruppe mit einem ausgeglichenen Portfolio entstanden, das eine breite Palette von Immobilien in der Tschechischen Republik, in Deutschland, in der Slowakei, in Ungarn, Polen und Rumänien umfasst. Im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. August 2014 wurde beschlossen, dass der Name der vereinigten Gruppe von GSG Group in CPI Property Group geändert werden soll.

Im Jahr 2017 schließt die Gruppe die bisher größte Akquisition ihrer Geschichte ab. Aus den durch CBRE Global Investors verwalteten Fonds erwirbt die Gruppe ein Einzelhandelsportfolio, das 11 große Einkaufszentren in Tschechien, Ungarn, Polen und Rumänien umfasst. Zu diesen Einkaufszentren gehören zum Beispiel Olympia Plzeň, Nisa in Liberec, Ogrody im polnischen Elblag oder Polus in Budapest. Einen Teil der Akquisition stellen auch der Verwaltungskomplex Zlatý Anděl in Prag 5 und zwei ungarische Interspar-Filialen dar.